Mittwoch, 29. Juli 2015

mein Urlaubskoffer

Als ich vergangenen Mittwoch bei Sybilles Anmoderation zum Memademittwoch das Motto des kommenden Mittwochs las, war ich sofort gezündet. "Das packe ich in meinen Koffer" - besser hätte es für mich nicht kommen können. Nach einer absoluten vorurlaublichen Nähattacke, hätte ich Euch vermutlich bis Weihnachten mit meiner Sommer-Urlaubsgardarobe bebloggen können (zumindest in dem Rhytmus, indem ich es gewöhnlich schaffe zu posten). Genug der Vorrede, Ihr wollt ja schließlich meinen Kofferinhalt für eine Woche Łeba und eine Woche MeckPom sehen.

Die Rockbüx, schon lange auf meiner "to sew list", nun endlich fertig und heißgeliebt, gerade im Urlaub, wenn es etwas kälter ist, gibt es doch nichts Bequemeres! Vielen Dank an der Stelle an Monika aka Schneidernmeistern für den genialen Schnitt! Im Folgenden zu sehen mit einer FrauLuise aus rotem lillestoff Viscosejersey (der jedes Pölsterchen betont).


Wo ich gerade von Frau Schneidernmeistern schreibe, möchte ich Euch anschließend die beiden Else-Hoodies zeigen, ebenso unverzichtbar für einen kühleren Sommertag bzw. -abend.
Hier seht Ihr gleich noch eine Tasche aus beschichtetem Stoff vom Möbelschweden, welche ich mir bereits vor etlichen Jahren genäht habe.

Außerdem befinden sich einige FrauLuise von Schnittreif in meinem Koffer - ein Shirt, welches ich gern in jeder Farbe besäße. Zur Zeit in rot, petrol, weiß, rot mit Punkten, blau mit Punkten in meinem Kleiderschrank bzw. Koffer.





Auch aus dem Hause Schnittreif meine beiden FrauAntje Röcke in blau und schwarz - auf jeden Fall mit Suchtpotential, ähnlich der FrauLuise, nur hätte ich gern Taschen am Rock und bisher leider keine Idee, wie ich diese ergänzen könnte. Das Foto des schwarzen Rockes erspare ich Euch, er ist wirklich gar nicht fotogen.


Bei meinem Einkauf im Schnittreif Shop sprangen auch gleich noch FrauLizzy und FrauHennie mit in den Warenkorb. FrauHennie habe ich ohne Änderung genäht und bin mit der Passform absolut zufrieden. Bei FrauLizzy habe ich das Rückteil etwas enger zugeschnitten, so sitzt es mir angenehmer.
Passend zu FrauLizzy wollte ich gern einen Rock, dieser war sehr schnell genäht - eine FrauHilda von Hedinäht. Aufgrund von Stoffknappheit, nur mit jeweils einer Tasche - ohne Doppelung.



Nicht zuletzt gehören natürlich die bereits vorgestellten KimonoTees in meinen Koffer. Wunderbare Basics, egal ob zu Jeans oder Leinen, Rock oder Hose, für mich ein perfektes Sommershirt.



Schon fast selbstverständlich war, noch einmal einen Origami-Rock von kleinformat zu nähen. Sehr lange lag dieser wunderbare Streifenstoff gewaschen und gebügelt auf dem Gästebett. Eigentlich wollte ich daraus ein Kleid nähen, konnte mich aber nicht für einen Schnitt entscheiden. Irgendwann kam mir dann die Idee, wieder mal einen Origami-Rock zu nähen, zu dem ich hier passend eine FrauHennie kombiniere.



Ganz zum Schluss möchte ich Euch noch die drei Kleider vorstellen, die mit mir auf die Reise gegangen sind. Einerseits das bereits hier vorgestellte Gartenkleid, was sich auch ausgezeichnet für lange Autofahrten und Strandbesuche eignet. Zum anderen die Punktekleider, für die ich den Schnitt von einem Kaufkleid abgenommen habe und mit dem Ergebnis überaus zufrieden bin.  Beim roten Kleid hatte ich mich beim Berechnen des Stoffbedarfes für die Falten um 12 cm verrechnet und habe deshalb mittig ein Stück Stoff eingesetzt, ich finde es fällt kaum auf.





Danke, dass Ihr solange durchgehalten habt, ich freu mich jetzt auf einen Blick in Eure Urlaubskoffer beim Memademittwoch.

Mit zwei Urlaubsfotos verabschiede ich mich in meinen letzten Urlaubstag vor der Heimreise.

Feldrand in MeckPom. Gegend um den Peenestrom - Gebiet es sanften Tourismus ;)
Sonnenuntergang am Ostseestrand in Łeba.