Donnerstag, 12. Februar 2015

eine Hose - Jahresziel 2015 = check.

Es ist vollbracht, ich kann es noch gar nicht fassen, ich habe mir eine Hose genäht.

Wie in meinem Neujahrspost herausposaunt, war es mein Jahresziel 2015, mir eine Hose zu nähen. Und heute - in der siebenten Woche des Jahres - habe ich mein Ziel bereits erreicht.
YES.



Ich dachte zunächst an einen fertigen Schnitt, den ich mir in mühevoller Kleinarbeit an meine Figur und Bedürfnisse anpasse. Doch dann kam mir die wunderbare Idee, eine meiner (aus Altersgründen zerschlissenen) Lieblingsjeans in ihre Bestandteile zu zerlegen und mir daraus meinen  Hosenschnitt zu basteln. Es dauerte ein paar Abende bis die Jeans zerlegt war und kostete mich meinen treuen Nahtauftrenner.


Jetzt habe ich einen neuen Nahtauftrenner und den muss ich Euch zeigen, da ich so sehr begeistert bin:

Ich freue mich immer, wenn ich Werkzeug finde, welches nicht zu filigran daherkommt. Dieser super-mega-tolle Auftrenner hat einen etwas größeren Griff und verfügt zusätzlich über Gummi-Endkappen (Silikon?), womit man die Fäden zusammenschieben kann. Natürlich ist er auch super scharf. Gekauft im lokalen Fachhandel, aber auch im www zu finden.
So nun aber zurück zum eigentlichen Thema, meiner Hose. Nachdem die halbe Hose aufgetrennt war, habe ich die Jeansteile gebügelt und anschließend auf Papier übertragen.
Im K*rstadt fand ich einen geeigneten und zudem reduzierten Anzugstoff mit dezentem Karomuster. Somit konnte ich loslegen - leider blieb keine Zeit zum Waschen des Stoffes. Rückblickend war das nicht so geschickt, da die Hose nun nach dem Waschen doch etwas figurnah sitzt.
Mit dem Reißverschluss hatte ich wieder ganz schön zu kämpfen, werde mich aber das nächste Mal an das Video von darodosi halten - vielleicht klappts dann besser.
 






Liebe Grüße,
tamarilla

 
Verlinkt beim RUMS.