Donnerstag, 3. Juli 2014

abgekuckt, gekämpft, fertig, glücklich ....

Da bei uns dieses Jahr vermehrt Feste zu feiern sind, war ich monatelang auf der Suche nach einer Inspiration für ein schickes Kleid - welches nicht zu sehr aufgetakelt aussieht und trotzdem etwas Besonderes ist. Vor ein paar Wochen sah ich bei La Schnuffte DAS KLEID ein Simplicity 4116. So sollte es werden und so ist es auch geworden. Ich hoffe La Schnuffte sieht es mir nach, dass mein Kleid ihrem verdammt ähnlich sieht.
Ich habe mir noch nie ein Kleid genäht, Reißverschlüsse sind auch noch nicht meine große Leiderschaft, aber ich war trotzdem zuversichtlich dieses Projekt in den mir verbleibenden drei Wochen bis zur ersten Festivität bewerkstelligen zu können. Auf dem Stoffmarkt bekam ich den Traumstoff zum Schnitt.
Super war auch, dass der Schnitt zwar kostenlos ist, andererseits englisch.... wie heißt es so schön "man wächst mit seinen Aufgaben".

Sicherheitshalber habe ich ein bzw. zwei Probekleider genäht - das war auf jeden hilfreich, um nicht den Traumstoff zu ruinieren. Bei der Größenauswahl habe ich mit meiner Standard 38, also 12 begonnen, dann die Nahtzugabe weggelassen und letzten Endes an der Weite des Oberteils ganz schön viel weggenommen, die Abnäher angepasst, 2 cm Länge beim Oberteil hinzugegeben und den Kragen etwas verkleinert.

Erfreulicherweise konnte ich mir den Reißverschluss ersparen, mit ein bisschen gezuppel komme ich auch so ganz gut in das Kleid hinein :)


Da auf dem Schnittmuster auch ein Taschenschnitt drauf war, habe ich gleich noch die passende Tasche genäht. Die Idee war, den Taschengriff aus dem selben Material herzustellen, wie den Gürtel für das Kleid. Dazu fand ich in der Stoffabteilung vom Karstadt eine dicke rote Kordel, nur hatte die für die Taschengriffe zu wenig Stand. Also habe ich vorm Annähen der Griffe einen dickeren Draht mittig in die Kordel geschoben - damit sind die Griffe perfekt.
Beim Gürtel bin ich mir allerdings nicht so sicher, ob mir das mit der Kordel gefällt. Deshalb habe ich mir aus dem Taschenfutterstoff noch einen kleinen Gürtel genäht.


Und wegen der Festlichkeit haben wir den "Kettenbastelladen" besucht und nach großen Entscheidungsschwierigkeiten schöne Ketten für die bevorstehenden Feiereien zusammen bekommen. Hier seht Ihr mein Werk:


Schöne Dinge der anderen kreativen Damen findet Ihr wie immer beim RUMS.